Dorothee Bär

Die Staatsministerin für Digitalisierung spricht im ChangeRider-Interview über den (digitalen) Wandel in Deutschlands Wirtschaft und Gesellschaft, etwa über den digitalen Staat, wie auch über digitale Bildung und Kindererziehung, über Panikmache und Aufbruchstimmung sowie über die Herausforderungen für Frauen in Führungspositionen. Dorothee Bär, 1978 in Bamberg geboren, lebt mit ihrem Mann und den drei gemeinsamen Kindern in Ebelsbach. Ihr Studium der Politikwissenschaften absolvierte die Digitalministerin an der Hochschule für Politik in München sowie am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin. 1992 tritt Bär in die Junge Union ein, 1994 in die CSU. Seit 2001 ist sie Mitglied im CSU Parteivorstand, seit 2002 Mitglied des Bundestages. Von 2009 bis 2013 war sie Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und von Dezember 2013 bis März 2018 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Seit März 2018 ist sie Staatsministerin für Digitales.

Hier die ChangeRider Folge mit Dorothee Bär ansehen, anhören oder lesen

YouTube
Podcast
T3n-Artikel

Leave a Reply